kath. Pfarrgemeinde St. Johannes

Herzlich Willkommen!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Handwerkergruppe

Ansprechpartner:

Wilfried J. Funke
Bergstraße 28a
47198 DU-Homberg

Telefon: 02066/556480

10 Jahre Handwerkergruppe am 20.11.2010

In der Gemeinde-Info vom 06.11.2000 hatte ich zur Gründung einer sogenannten "Handwerkliche Selbsthilfe-Arbeitsgruppe" eingeladen. Am 20.11.2000 war die Gründungsversammlung in der Altenbegegnungsstätte. Mit dabei waren damals: Manfred Thus, Hubert Müller, Bernd Stang, Günther Beerlage, Alfred Vetter, Felix Malik, Stefan Ricken, Michael Lond und Wilfried Funke. Heute heißt die Gruppe vereinfacht "Handwerkergruppe". Aktuell besteht die Handwerkergruppe aus folgenden Personen: Manfred Thus, Bernd Stang, Georg Skaletz, Hubert Müller, Ole Malik, Klaus Mainka, Michael Lond, Norbert Ganz und Wilfried Funke. Das ist sozusagen "der Kern der Gruppe". Zum erweiterten Kreis zählen auch noch Georg Funke, Birgit Lond, Alfred Vetter und Daniel Thus. Damit haben wir inzwischen eine gute Mischung aus älteren Männern (überwiegend Pensionäre) und relativ jungen Leuten. Glücklicherweise verfügt die Gruppe über "eigene Räume"; und zwar im Souterrain des gemeindeeigenen Hauses Marienstraße 6. Dort befinden sich das Zentral-Lager der Gemeinde und eine Werkstatt. Hier trifft sich auch die Gruppe jeden Donnerstag von 18 bis 20 Uhr. Arbeit gibt es genug.....(Und die Geselligkeit kommt dabei nicht zu kurz.) Wer uns also mal besuchen möchte, ist herzlich eingeladen.

Für die Handwerkergruppe, gez. Wilfried Funke

Entstehung

Im November 2000 wurde die "Handwerkergruppe" offiziell gegründet. Dies ging einher mit dem Weggang des ehemaligen und inzwischen leider verstorbenen Pastors Edmund Lowinski - der in den Ruhestand trat - und mit der Einführung seines Nachfolgers, unseres heutigen Pastors Thomas Großeit.

Anstoß zur Gründung einer solchen Gruppe war der Umstand dass das technische Personal des Krankenhauses in dieser Zeit des Umbruchs deutlich reduziert wurde, und plötzlich eine Reihe verschiedener Arbeiten für die Pfarrgemeinde nicht mehr erledigt werden konnten - was seit vielen Jahren "selbstverständlich" war.

Was nun fehlte war sozusagen ein fester Stamm an Helfern und vor allem eine koordinierende Stelle.

Mittlerweile ist die "Handwerkergruppe" ein fester Bestandteil im vielfältigen Gemeindeleben.

Gruppenalltag

Die Gruppe trifft sich grundsätzlich jeden Donnerstag von 18:00 - 20:00 Uhr in der "Werkstatt" (auch Zentrallager) ( Kellergeschoß) im Haus Marienstraße 6. Zeitlich begründet werden hier nur kleinere Arbeiten durchgeführt. Größere Arbeiten werden samstags erledigt. Die Geselligkeit kommt sicherlich auch nicht zu kurz, so daß wir im Anschluß immer noch gern zusammen sitzen. Für das leibliche Wohl ist hier auch gesorgt.

Nachwuchs

Um auch weiterhin alle Aufgaben zu erledigen gehen die Bemühungen der Gruppe dahin, insbesondere auch jüngere Leute zum Mitmachen anzuregen, denn das Durchschnittsalter der heutigen Gruppenmitglieder liegt schon deutlich über 50 Jahre.

----- Bericht zum Jahresbeginn 2009 ----

Ein für unsere Gemeinde überaus ereignisreiches Jahr nähert sich dem Ende zu -
und das neue Jahr verspricht ähnlich zu verlaufen.

Ob beim Osterfeuer, zur Erstkommunion, zur Firmung, zu Fronleichnam (diesmal
wieder eine "Großveranstaltung" aller drei Pfarreien), beim Martinsfeuer, zur
Adventsfeier des Kindergartens, oder beim Tannenbaum-Aufstellen (am Pfarrheim
und in der Kirche) - und nicht zuletzt bei der Einweihung unseres neuen Pfarrheims:
Bei all diesen größeren Veranstaltungen, aber auch bei der Erledigung vieler
kleinerer Arbeitsaufträge (die hier nicht aufgezählt werden können) hat die
"Handwerkergruppe" auch in 2008 wieder einen enorm hohen Einsatz gezeigt!

Wobei nicht unerwähnt bleiben soll, dass häufig auch Mitarbeiter der Technischen
Abteilung des Krankenhauses tatkräftig mitgeholfen haben (u.a. bei der
Fertigung eines Adventskranzes für das neue Pfarrheim).

Meinen Kollegen aus der "Handwerkergruppe", aber auch den Technikern des
Krankenhauses, sei an dieser Stelle dafür herzlich gedankt!

Darüber hinaus möchte ich aber auch all denen aus der Gemeinde danken, die uns
an Fronleichnam beim Auf- und Abbau geholfen haben.

Noch etwas für die Statistik:
In 2008 hatten wir aktuell über 100 (!) einzelne Arbeitseinsätze. Umgerechnet sind
das mehr als zwei Einsätze pro Woche. Rechnet man mit durchschnittlich 3 bis 8
Personen und 2 bis 4 Stunden je Arbeitseinsatz, dann ergibt sich daraus eine
Summe von weit über 2000 (!) geleisteten Arbeitsstunden in diesem Jahr. Im Hinblick
auf 2009, dem "Jubiläumsjahr" der Pfarrgemeinde, werden wir sicher wieder viel zu
tun haben - bis hin zum angedachten "Weihnachtsmarkt" der Gemeinde, der im
kommenden Jahr erstmalig zwischen Kirche und Pfarrheim stattfinden soll.
Und zum Schluss die "Handwerkergruppe" wünscht auf diesem Wege allen in
unserer Gemeinde ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr!

(gez. Wilfried J. Funke)



Weitere Beiträge...